Beiträge von SpeedWubs

    §5.1 Disziplinarmaßnahmen:

    Disziplinarmaßnahmen werden in Folge von Regelbrüchen roleplaytechnisch sowie administrativ als Bestrafung für ungehorsame Soldaten angewendet. Unser demokratisches System schließt Folter sowie Exekutionen im Spiel aus. Von daher können Bestrafungen von Warnungen bis zur unehrenhaften Entlassung aus der Bundeswehr ( = Bann von unserem Server) reichen. Wir unterteilen hierbei das Strafmaß in 4 Kategorien die wiederum abhängig davon ob wir aktiv Feldjäger im Dienst haben oder nicht zusätzlich behandelt werden. Diese 4 Kategorien werden hier ebenfalls in der Vorschrift erläutert. Jeder Regelbruch, selbst mit dem Ergebnis der Disziplinarstufe Alpha, wird protokolliert und hat eine Gültigkeit je nach Stufe.

    Stufen werden nach vorgegebener Zeit ungültig und je nachdem welche Stufe man hat bekommt man nach Ablauf der aktuellen die nächst niedrigere, solange bis man keine Disziplinarstufe mehr hat und als sauber gilt.

    §5.2 Disziplinarstufe Alpha:

    Die Disziplinarstufe Alpha ist die niedrigste Stufe und hat noch keine Folgen mit sich. Die Person hat das erste mal einen Fehler begangen der gegen die Regeln verstoßen hat und wird mit einer Warnung notiert. Warnungen der Disziplinarstufe Alpha werden nach 31 Tagen ungültig, solange die Person in dieser Zeit keinen erneuten Regelbruch begangen hat. Eine Ausnahme ist wenn die Person höhere Disziplinarstufen als Alpha hat. Dann fängt die Frist erst an abzulaufen sobald die nächste Stufe (Bravo) abgelaufen ist.


    Sollten Feldjäger vorhanden sein müssen diese den Vorfall notieren und den Soldaten über seine Fehler sowie Vorschrift §5 aufklären und den Soldaten zum durchlesen der Vorschrift §2 im Forum verdonnern, vor allem §2.2.

    §5.3 Disziplinarstufe Bravo:

    Die Disziplinarstufe Bravo ist die nächste Stufe nach Alpha und hat noch keine Folgen mit sich. Die Person hat das zweite mal einen Fehler begangen der gegen die Regeln verstoßen hat und wird mit einer zweiten Warnung notiert. Warnungen der Disziplinarstufe Bravo werden nach 31 Tagen ungültig, solange die Person in dieser Zeit keinen erneuten Regelbruch begangen hat. Eine Ausnahme ist wenn die Person höhere Disziplinarstufen als Bravo hat. Dann fängt die Frist erst an abzulaufen sobald die nächste Stufe (Charlie) abgelaufen ist.


    Sollten Feldjäger vorhanden sein müssen diese den Vorfall notieren und den Soldaten über seine Fehler sowie Vorschrift §5 aufklären und den Soldaten zum durchlesen der Vorschrift §2 im Forum verdonnern, vor allem §2.2 sowie bis die Disziplinarstufe Bravo abgelaufen ist den betroffenen Soldaten verstärkt überwachen.

    §5.4 Disziplinarstufe Charlie:

    Die Disziplinarstufe Charlie ist die nächste Stufe nach Bravo und hat die ersten Folgen mit sich. Die Person hat das dritte mal einen Fehler begangen der gegen die Regeln verstoßen hat und wird mit einer dritten Warnung notiert. Als Bestrafung bekommt die Person eine Beförderungsperre, alle Ausbildungen und Weiterbildungen an die der Soldat gerade teilnimmt werden abgebrochen und müssen gegebenenfalls wiederholt werden. Sollte der Soldat sich in einer Laufbahnausbildung/Weiterbildung befinden wird diese abgebrochen. Er wird ebenfalls in die vorherige Dienstgradgruppe vor der Ausbildung degradiert und muss ggf. zu seiner alten Truppengattung zurück. Innerhalb der ablauffrist der Disziplinarstufe Charlie ist es dem Soldaten nicht gestattet einen Laufbahnwechsel anzustreben. Warnungen und Effekte der Disziplinarstufe Charlie werden nach 31 Tagen ungültig, solange die Person in dieser Zeit keinen erneuten Regelbruch begangen hat. Eine Ausnahme ist wenn die Person höhere Disziplinarstufen als Charlie hat. Dann fängt die Frist erst an abzulaufen sobald die nächste Stufe (Delta) abgelaufen ist.


    Sollten Feldjäger vorhanden sein müssen diese den Vorfall notieren und den Soldaten über seine Fehler sowie Vorschrift §5 aufklären und den Soldaten zum durchlesen der Vorschrift §2 im Forum verdonnern, vor allem §2.2 sowie bis die Disziplinarstufe Charlie abgelaufen ist den betroffenen Soldaten verstärkt überwachen.

    §5.5 Disziplinarstufe Delta:

    Die Disziplinarstufe Delta ist die nächste Stufe nach Charlie und hat die letzten Folgen mit sich. Die Person hat das vierte mal einen Fehler begangen der gegen die Regeln verstoßen hat und wird mit einer unehrenhaften Entlassung notiert. Als Bestrafung wird die Person der Bundeswehr verwiesen, sprich er darf nicht mehr an unserem Spiel teilnehmen bis die Disziplinarstufe Delta abgelaufen ist. Sollte der Soldat nach Ablauf der Disziplinarstufe Delta wieder am Spiel teilnehmen wollen, ist er wieder SCHTZ und muss alles von vorne anfangen. Die anderen Disziplinarstufen bleiben ebenfalls erhalten. Warnungen der Disziplinarstufe Delta werden nach 31 Tagen ungültig, solange die Person in dieser Zeit keinen erneuten Regelbruch begangen hat.


    Sollten Feldjäger vorhanden sein müssen diese den Vorfall notieren und den nächstmöglich Berechtigten den Bann des betroffenen Soldaten durchführen lassen.


    §5.6 Entlassungen:

    Es gibt bei uns zwei Arten der Entlassungen.


    §5.6.1 Unehrenhafte Entlassung

    Die unehrenhafte Entlassung wird hauptsächlich durch die Disziplinarstufe Delta inkraft treten und bedeutet das der Soldat unseren Server temporär verlassen muss aufgrund eines Fehlverhaltens. Sollte der Soldat wieder bei uns mitmachen nachdem seine Frist der Disziplinarstufe Delta abgelaufen ist, muss er von vorne beginnen und wird als SCHTZ starten. Das beinhaltet die neue Teilnahme an der Grundausbildung.

    Eine weitere Möglichkeit unehrenhaft entlassen zu werden, ist wenn man auf beleidigende und unnötige Art der Bundeswehr "kündigt", weil man sauer ist oder gerade keine Lust mehr hat.


    §5.6.2 Ehrenhafte Entlassung

    Die ehrenhafte Entlassung erreicht man hauptsächlich wenn man längere Zeit gedient und man die Bundeswehr temporär verlassen möchte weil man einfach keine Zeit oder Lust mehr zu dem Zeitpunkt hat und dies ordentlich und selbstständig begründet. Sollte der Soldat wieder bei uns mitmachen bekommt er seinen alten Dienstgrad wieder und kann direkt einsteigen- Eine Teilnahme an essentiellen Ausbildungen wie die Grundausbildung wird nur nötig wenn es wichtige neue Inhalte gibt die der Soldat noch nicht kennt aber wissen muss. Dies dann aber nur für die entsprechenden Tage und nicht komplett. Dies gilt auch für Laufbahnausbildungen sollte die Dienstgradgruppe höher als Mannschafter sein.



    [Diese Vorschrift ist noch in laufender Bearbeitung ist aber seit dem 12.01.2018 gültig!]

    §3.1 Grundausbildung:



    Grundausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung
    (U)
    Sanitätsdienst
    (U/P)
    Geländedienst
    Basis
    (U/P)
    Schießen G36
    (U/P)
    - - -

    30 Minuten

    Ausrüstung
    (U/P)
    Sanitätsdienst
    (U/P)
    Geländedienst
    Basis
    (P)
    Schießen G36
    (P)
    - - -

    30 Minuten

    Formaldienst
    (U/P)
    Vorschriften-einweisung
    (U/P)
    Geländedienst
    Basis
    (U)
    Schießen G36
    (U/P)
    -

    -


    -

    30 Minuten

    Fernmeldedienst
    (U/P)
    Fahreinweisung Alpha
    (U/P)
    Geländedienst
    Basis
    (U/P)
    Schießen G36
    (P)
    -

    -

    -

    Lehrgang

    Allgemeine Grundausbildung (AGA)


    §3.2 Erweiterte Grundausbildung:




    Erweiterte Grundausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung

    (U)

    Granaten
    (U/P)
    MG3
    (U/P)
    Erweiterer
    Geländedienst
    (U/P)
    - - -

    30 Minuten

    Ausrüstung

    (U/P)

    Granaten
    (P)
    MG3
    (P)
    Erweiterer
    Geländedienst
    (P)
    - - -

    30 Minuten

    Fernmeldedienst
    (U/P)

    Panzerfaust 3
    (U/P)
    Schießen P8
    (P)
    Gruppen-
    gefechtsschießen
    (U/P)
    - - -

    30 Minuten


    Panzerfaust 3
    (P)
    Schießen P8
    (P)
    Gruppen-
    gefechtsschießen
    (P)
    - - -

    Lehrgang

    Erweiterte Grundausbildung (EGA)


    §3.3 Truppengattungsspezifische Ausbildungen:

    3.3.1 Logistiktruppe



    Logistikausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung (U)

    Fahreinweisung

    Bravo

    (U/P)

    Fracht-

    aufträge

    (U/P)

    Logistik

    (U/P)

    Evakuierung

    (U/P)

    Sicherung

    (U/P)

    Simulation

    (U/P)

    30 Minuten

    Ausrüstung

    (U/P)

    Fahreinweisung
    Bravo

    (P)

    Fracht-aufträge

    (P)

    Logistik

    (P)

    Evakuierung

    (P)

    Sicherung

    (P)

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -


    -

    -

    -

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -

    -

    -

    -

    Befragung &

    Fazit

    (U)

    Lehrgang

    Allgemeiner Lehrgang der Logistiktruppe


    3.3.2 Panzergrenadiertruppe





    Panzergrenadierausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung (U)

    Geländedienst

    spezialisierte

    Infanterie

    (U/P)

    Geländedienst

    motorisiert

    (U/P)

    Gefechtsdienst

    Grün

    (U/P)

    Gefechtsdienst
    Kooperativ-Intern

    (U/P)

    Schießen

    (U/P)

    Simulation

    (U/P)

    30 Minuten

    Ausrüstung

    (U/P)

    Geländedienst

    spezialisierte

    Infanterie

    (P)

    Geländedienst
    motorisiert

    (P)

    Gefechtsdienst

    Grün

    (P)

    Gefechtsdienst
    Kooperativ-Intern

    (P)

    Schießen

    (P)

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -


    -

    -

    -

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -

    -

    -

    -

    Befragung &

    Fazit

    (U)

    Lehrgang

    Allgemeiner Lehrgang der Panzergrenadiertruppe



    3.3.3 Jägertruppe





    Jägerausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung (U)

    Geländedienst

    Urban

    (U/P)

    Häuserkampf

    (U/P)

    Gefechtsdienst

    Urban

    (U/P)

    Gefechtsdienst

    Kooperativ-Intern

    (U/P)

    Schießen

    (U/P)

    Simulation

    (U/P)

    30 Minuten

    Ausrüstung

    (U/P)

    Geländedienst
    Urban

    (P)

    Häuserkampf

    (P)

    Gefechtsdienst

    Urban

    (P)

    Gefechtsdienst

    Kooperativ-Intern

    (P)

    Schießen

    (P)

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -


    -

    -

    -

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -

    -

    -

    -

    Befragung &

    Fazit

    (U)

    Lehrgang

    Allgemeiner Lehrgang der Jägertruppe






    3.3.4 Feldjägertruppe


    3.3.5 Heeresfliegertruppe


    3.3.6 Panzertruppe


    §3.4 Truppengattungsspezifische Weiterbildungen:

    3.4.1 Aufklärungstruppe





    Aufklärerausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung (U)

    Berechnung

    (U/P)

    Absicherung

    (U/P)

    Ziel-bekämpfung

    (U/P)

    In- und

    Exfiltration

    (U/P)

    Schießen

    (U/P)

    Simulation

    (U/P)

    30 Minuten

    Ausrüstung

    (U/P)

    Berechnung

    (P)

    Absicherung

    (P)

    Ziel-bekämpfung

    (P)

    In- und

    Exfiltration


    (P)

    Schießen

    (P)

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -


    -

    -

    -

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -

    -

    -

    -

    Befragung &

    Fazit

    (U)

    Lehrgang

    Allgemeiner Lehrgang der Aufklärungstruppe


    3.4.2 Fernmeldetruppe


    3.4.3 Sanitätstruppe




    Sanitätsausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung (U)

    Medikamente

    (U/P)

    Medizin

    (U/P)

    Verband

    (U/P)

    Schießen

    (U/P)

    Evakuierung

    (U/P)

    Simulation

    (U/P)

    30 Minuten

    Ausrüstung

    (U/P)

    Medikamente

    (P)

    Medizin

    (P)

    Verband

    (P)

    Schießen

    (P)

    Evakuierung

    (P)

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -


    -

    -

    -

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -

    -

    -

    -

    Befragung &

    Fazit

    (U)

    Lehrgang

    Allgemeiner Lehrgang der Sanitätstruppe



    3.3.4 Pioniertruppe




    Pionierausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung (U)

    Reparatur

    (U/P)

    Befestigungen

    (U/P)

    Baum-

    maßnahmen

    (U/P)

    Explosiv-

    stoffe

    (U/P)

    Schießen

    (U/P)

    Simulation

    (U/P)

    30 Minuten

    Ausrüstung

    (U/P)

    Reparatur

    (P)

    Befestigungen

    (P)

    Bau-

    maßnahmen

    Explosiv-

    stoffe

    (P)

    Schießen

    (P)

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -


    -

    -

    -

    Simulation

    (P)

    30 Minuten

    -


    -

    -

    -

    -

    -

    Befragung &

    Fazit

    (U)

    Lehrgang

    Allgemeiner Lehrgang der Pioniertruppe



    3.4.4 Fallschirmjägertruppe


    3.4.5 Gebirgsjägertruppe


    §3.5 Laufbahnbezogene Ausbildungen:


    3.5.1 Unteroffizier



    3.5.2 Feldwebel


    Feldwebelausbildung

    Tag 1

    Tag 2

    Tag 3

    Tag 4

    Tag 5

    Tag 6

    Tag 7

    30 Minuten

    Einweisung

    & Ausrüstung

    (U)

    Taktisches

    Kartenwissen

    (U/P)

    Formationen

    (U/P)

    Truppengattungs

    spezifisch

    (U/P)

    -

    -

    -

    30 Minuten

    Führungs

    Grundwissen

    (U)

    Taktische

    Kartenplanung

    (U/P)

    Praktische Führung

    (P)

    Truppengattungs

    spezifisch

    (U/P)

    -

    -

    -

    30 Minuten

    Militärisches

    Grundwissen

    (U)


    Gedrillte

    Funkausbildung

    (P)

    Geländerkennung
    & Zielzuweisung

    (P)


    Abschlusstest

    (U)

    -

    -

    -

    30 Minuten

    Feldwebel

    Formaldienst

    (U/P)

    Fahreinweisung

    Charlie 1 & 2

    (P)

    Situative

    Anpassung

    (P)

    Abschlusstest

    & Fazit

    (U)

    -

    -

    -

    Lehrgang

    Allgemeiner Lehrgang der Feldwebel




    [Diese Vorschrift ist noch in laufender Bearbeitung ist aber seit dem 12.01.2018 gültig!]

    Einleitung

    Willkommen in der Forenabteilung unseres Arma 3 Servers. Wenn Sie das hier lesen wurden Sie wahrscheinlich als potentieller Rekrut angeworben oder wollen einfach mal sehen was wir zu bieten haben und was bei uns abläuft.


    Erstmal stelle ich mich kurz vor. Mein Pseudonym im Internet lautet Speed Wubs. Auf unserem Arma 3 Server wie im echten Leben bin ich allerdings Nicolei, in Arma 3 vom Dienstgrad her Major. Ich bin Leiter dieser Community / dieses Netzwerkes welche mehrere Gameserver besitzt und verwaltet. Ein spezieller Gameserver davon ist unser Arma 3 Server, der im Gegensatz zu den anderen kein aktives Serverteam benötigt aufgrund des Realismus. Stattdessen nutzen wir einfach realistische sogenannte "Disziplinarverfahren", welche gegen Spieler erhoben werden sobald diese gegen Regeln oder verbotene Dinge verstoßen. Genaueres darüber erfahrt ihr in der entsprechenden Vorschrift unter "Vorschriften" bei Arma 3 als Unterforum.


    Als Soldat der Bundeswehr im realen leben fand ich es doch mal interessant in Arma 3 ein Bundeswehr Roleplay zu eröffnen und mein Wissen dort mit einfließen zu lassen. Sollte der BND oder der Bund das hier lesen: Keine Sorge, Geheiminformationen oder Dinge die ihr nicht eh schon am Tag der offenen Tür zeigt oder im Internet veröffentlicht habt werden hier nicht weitergegeben. Auch hier werden die demokratischen Grundsätze der Bundeswehr beibehalten und weitestgehend geschützt. Nur weil unsere Community "Kaiserreich" heißt bedeutet das nicht das wir Antidemokraten sind oder die Bundesrepublik nicht anerkennen. Uns geht es um den Nationalstolz, Tradition und um Neutralität.



    Was machen wir hier?

    Wir spielen sogenannte Liberation Missionen von den Erstellern "KP". Das sind Simulationsmissionen in denen es darum geht eine Insel, Beispielsweise Altis welche von der Russischen Förderation, deren Verbündeten und von Rebellen besetzt ist, als BLUFOR zurückzuerobern. Da dies sehr umfangreiche Operationen sowie den Bau von "FOBs" (Basen) ermöglicht, dauert es oft sehr lange bis man so eine Insel erobert hat. Vor allem da die Schwierigkeit steigt umso weiter man kommt. In diesen Missionen ist man stark von logistischen Resourcen abhängig, die man durch die Eroberung von feindlichen Außenposten und Basen erbeuten oder in verbündeten Außenposten und Basen einzeln produzieren kann. Die Eroberung einer Insel kann in echt oft mehrere Monate andauern, je nachdem wie oft gespielt wird und wie viel Fortschritte man macht. Da es nicht viele Missionen dieser Art gibt, ziehen wir die gesamte Operation mit Realismus etwas in die Länge. Dazu kommt noch das wir als die Bundeswehr spielen. Wir orientieren uns (Dank mir) sehr stark an der echten Bundeswehr und versuchen weitestgehend das Erlebnis in Form von Roleplay (Rollenspiel) zu kopieren. Was unser Roleplay von dem typischen übertrieben unterscheidet, ist das wir nicht unbedingt fiktive Charaktere spielen und auch keine fiktiven Aktionen durchführen. Wir beziehen uns komplett auf die Spielsituation und versuchen dadurch zusätzlich die Balance zu finden professionell unsere Probleme im Spiel zu meistern und zwar als Team. Wir bilden Mannschafter dass aus was sie benötigen und alle Dienstgradgruppen darüber was sie können müssen (Mehr dazu in den Ausbildungsabläufen oder dezenten Vorschriften, unter anderem §2). Desweiteren, abseits von koordinierten Angriffen und Verteidigungen, machen wir Leistungen wie Schießübungen und Einweisungen in spezielle Arma 3 Inhalte bundeswehrbezogen um das Spielerlebnis abwechslungsreich, ausfüllend und interessanter zu gestalten.



    Was bringt mir das als Spieler?

    Generell lernst du das beherrschen von Arma 3 viel besser und das nutzen der realistischen Seite von Arma 3, mit weniger leichter bzw. ergänzender Ausrüstung (Bspl. spielst du nicht mit einem "Mega noscope Scharfschützengewehr" mit allen Aufsätzen und einer Megausrüstung), sondern mit einer vorgefertigten Standardausrüstung je nachdem welcher Truppengattung und Klasse du angehörst. Du lernst mit anderen Spielern professionell gegen Feinde vorzugehen in verschiedenen und teilweise herausfordernden Situationen. Du lernst neue Kameraden und vielleicht auch Freunde kennen die den selben Problemen wie du ausgesetzt sind, helft euch gegenseitig, Teamwork ist wichtig. Ihr habt die Möglichkeit eure Führungsqualitäten unter Beweis zu stellen und euch weiterzubilden. Wenn ihr real Interesse an der Bundeswehr habt, seid ihr hier richtig aufgehoben und könnt so lernen wie es sich anfühlt wie ein Soldat behandelt zu werden und was euch grob in echt erwartet.



    Gibt es spezielle Voraussetzungen?

    - Ihr solltet mindestens 16-17 Jahre alt sein

    - Ihr solltet Geduldig sein können

    - Ihr solltet lernbereit und kooperativ sein

    - Ihr solltet Interesse zeigen

    - Ihr solltet keine ausnahmslose Action und ausschließlich sinnloses Rumgeballer erwarten



    Was für Möglichkeiten habe ich im Spiel?

    Ihr könnt entweder normaler Soldat bleiben und versuchen euch so in eurem Fach zu beweisen oder eine höhere Laufbahn anstreben. Genaueres zu den Laufbahngruppen bzw. Dienstgradgruppen findet ihr in der Vorschrift §2.1.

    Ihr habt die Möglichkeit auch als kompletter Neuling gewisse höhere Dienstgradgruppen anzustreben, müsst euch aber bei einem Vorgesetzten melden wenn ihr Anwärter werden wollt.

    Umso höher die Laufbahn die ihr anstrebt, umso mehr administrative Verantwortung kommt auf euch zu. Ihr habt bei uns die Möglichkeiten Ausbilder für bestimmte Gruppen von Spieler zu werden oder einfach meister eures Faches. Ihr bekommt von uns eine vollgeplante Ausbildung in einem bestimmten Zeitraum. Wenn ihr eine Ausbildung zum Beispiel habt die 7 Tage dauert, könnt ihr mit eurem Ausbilder ausmachen wann ihr dafür immer Zeit habt solange ihr nur eine Person seit und selber entscheiden wann ihr es machen wollt. So oder so dürft ihr während einer Ausbildungszeit nicht ausschließlich regulär am Spiel Teilnehmen und müsst diese Ausbildungstage bis zum Schluss abarbeiten. Dies gilt allerdings nicht so für Truppengattungs-Ausbildungen. Im Spiel ist ein Ausbildungstag natürlich kein echter 24 Stunden Tag sondern eben die Spielzeit an einem Tag in Arma 3, in der Regel 2 Stunden.



    Allgemeine Informationen

    Addons die du benötigst aufgelistet in unserer Steam Kollektion,

    Beschreibung bitte unbedingt durchlesen:

    HIER KLICKEN UM ZUR KOLLEKTION ZU GELANGEN

    Unser TeamSpeak 3 Server:

    HIER KLICKEN ZUM BEITRITT DES TS3 SERVERS [IP: 7615.zap-ts3.com]

    Unser Arma 3 Server:

    HIER KLICKEN UM DAS SPIEL ZU STARTEN UND DEN SERVER BEIZUTRETEN [IP: 176.57.157.17:2302]

    Bei Fragen melde dich bitte im Forum bei Arma 3 unter "Diskussionen & Vorschläge" oder bei einem zuständigen im TeamSpeak3!



    Ich hoffe ich konnte euch weitestgehend erklären was wir machen, wie es bei uns abläuft und euer Interesse wecken. Sollte dies der Fall sein könnt ihr euch einfach bei uns im TS oder auf dem Server melden wenn wir gerade dort aktiv sind. Das Arma 3 Serverpasswort ist:



    Wir sehen uns in der Kaserne Soldat!



    §2.1 Dienstgradregelung:

    2.1.1

    Wir nutzen komplett die selben Dienstgrade wie die reale Armee Bundeswehr (Hier einsehbar) .

    Jeder Spieler ist verpflichtet seinen im-Spiel-Namen nach folgender Vorlage aufzubauen:


    Vorgabe: <Dienstgradkürzel> <Einzelname> Beispiel: SCHTZ Franz         


    Es darf nur ein Dienstgrad und nur ein Wort als Name verwendet werden. Eine reguläre Teilnahme am Spiel ohne Namen nach Muster ist verboten.


    2.1.2 Mannschafter

    Jeder neue Spieler startet ausnahmslos mit dem Mannschafter-Dienstgrad "Schütze" und beginnt die in der Regel 1-Wöchige Grundausbildung.

    Nach der Grundausbildung, unabhängig vom bestehen der selbigen, wird der Soldat zum Gefreiten befördert.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 14 Tagen nach der ersten Grundausbildung wird ein Gefreiter zum Obergefreiten befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 28 Tagen nach der ersten Grundausbildung wird ein Obergefreiter zum Hauptgefreiten befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Die darauffolgenden Dienstgrade Stabsgefreiter und Oberstabsgefreiter sind nur durch positiv auffallende Leistungen zu erreichen, wie zum Beispiel eine auffallend starke Aktivität, Treue, Hilfsbereitschaft, Aufnahmefähigkeit, besondere Taten oder sonstige Gründe die eine Beförderung gewährleisten.

    Oberstabsgefreiter ist der höchste und letzte Mannschafter-Dienstgrad abseits des Feldwebelanwärters.


    Der Mannschaftler hat keine tiefere administrative Verantwortung als normal und ist das Arbeitstier der Armee. Er nimmt immer an befohlenen Ausbildungen und Operationen Teil, hat aber freiwillig die Möglichkeit Weiterbildungen für Mannschafter zu absolvieren. Dies erhöht die Chance für eine Beförderung in die Leistungsabhängigen Mannschaftsdienstgrade.


    2.1.3 Unteroffizier ohne Portepee

    Unteroffizier wird man nach der erfolgreichen Absolvierung der Unteroffizier Lehrgänge.

    Die Ausbildung zum Unteroffizier dauert regulär 7 Tage. Sollte ein Gefreiter Unteroffizieranwärter werden, würde er nach 4 Tagen Unteroffiziersausbildung zum Obergefreiten und spätestens 1 Tag nach Vollendung der Unteroffizierausbildung zum Unteroffizier befördert werden. Das selbe gilt als Obergefreiter nur mit der Beförderung zum Hauptgefreiten nach 4 Tagen Unteroffizierausbildung. Haupt,- Stabs- und Oberstabsgefreite werden innerhalb dieser 7 Tage Unteroffizierausbildung nicht weiter befördert. Nach einer protokollierten Aktivität von 28 Tagen nach der Unteroffizierausbildung wird ein Unteroffizier zum Stabsunteroffizier befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Stabsunteroffizier ist der höchste und letzte Unteroffizier-Dienstgrad abseits des Feldwebelanwärters.


    Der Unteroffizier ist die rechte Hand der Feldwebel und bringt den Mannschaftern in der gängigen Praxis bei Bedarf nötige Kenntnisse bei und trägt die nächste Verantwortung für die Mannschafter. Unteroffiziere werden meist als Vormund und Gruppenführer eingesetzt und müssen die wichtigen Belehrungen und Kenntnisse ihres Fachs beherrschen und in Unterrichten und Praxis bei Bedarf weitergeben können, mindestens als Hilfsausbilder.


    2.1.4 Unteroffizier mit Portepee (Feldwebel)

    Feldwebel wird man nach der erfolgreichen Absolvierung der Feldwebel Lehrgänge.

    Die Ausbildung zum Feldwebel dauert regulär 14 Tage. Sollte ein Gefreiter Feldwebelanwärter werden, würde er nach 4 Tagen Feldwebelausbildung zum Obergefreiten und nach 7 Tagen zum Unteroffizier befördert werden. Nach 11 Tagen wird er zum Stabsunteroffizier befördert und spätestens 1 Tag nach Vollendung der Feldwebelausbildung zum Feldwebel befördert werden. Das selbe gilt als Obergefreiter nur mit der Beförderung zum Hauptgefreiten nach 4 Tagen Feldwebelausbildung. Haupt-, Stabs- und Oberstabsgefreite werden innerhalb der ersten 7 Tage Feldwebelausbildung nicht weiter befördert. Ein Unteroffizier Feldwebelanwärter wird nach dem 7. Tag zum Stabsunteroffizier befördert.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 20 Tagen nach der Feldwebelausbildung wird ein Feldwebel zum Oberfeldwebel befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 40 Tagen nach der Feldwebelausbildung und zusätzlich durch positiv auffallende Leistungen, wie zum Beispiel lobenswerte Führungsleistungen, spezielle Taten etc., wird ein Feldwebel zum Hauptfeldwebel befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 40 Tagen nach der Beförderung zum Hauptfeldwebel wird ein Hauptfeldwebel zum Stabsfeldwebel befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat. Wenn er allerdings vorher einen Versetzungsantrag zum "Spieß" eingereicht hat, dieser bestätigt wurde und er die 7 Tägige Ausbildung zur Mutter der Kompanie abgeschlossen hat wird er nach der Ausbildung direkt zum Stabsfeldwebel befördert.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 40 Tagen nach der Spießausbildung wird ein Stabsfeldwebel zum Oberstabsfeldwebel befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Oberstabsfeldwebel ist der höchste und letzte Feldwebel-Dienstgrad abseits des Offizieranwärters.


    Der Feldwebel ist der Fachunteroffizier der Armee. Er wird in eine bestimmte Richtung speziell und komplett ausgebildet und muss  in der Lage sein einen eigenen Zug zu führen sowie Mannschafter und Unteroffiziere (letzteres als Unteroffizierausbilder) ausbilden zu können. Desweiteren muss er sich komplett und weitestgehend perfekt mit seiner Truppengattung und dessen Aufgaben auskennen. Selbstständigkeit in Führung, Planung und Durchführung nach Befehl ist das A & O des Feldwebels.


    2.1.5 Offizier

    Offizier wird man nach der erfolgreichen Absolvierung der Offizier Lehrgänge.

    Die Ausbildung zum Offizier dauert regulär 14 Tage. Um Offizier zu werden muss man mindestens den Dienstgrad Feldwebel haben.

    Sollte ein Feldwebel Offizieranwärter werden, würde er nach 7 Tagen Offizierausbildung zum Oberfeldwebel und nach 11 Tagen zum Hauptfeldwebel befördert werden. Spätestens 1 Tag nach Vollendung der Offizierausbildung zum Leutnant befördert werden. Das selbe gilt als Oberfeldwebel nur mit der Beförderung zum Hauptfeldwebel nach 7 Tagen Offizierausbildung ohne weitere Beförderung dazwischen. Haupt,- Stabs- und Oberstabsfeldwebel werden innerhalb dieser 14 Tage Offizierausbildung nicht weiter befördert.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 20 Tagen nach der Offizierausbildung wird ein Leutnant zum Oberleutnant befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Oberleutnant ist der höchste und letzte Offizier-Dienstgrad.


    Der Offizier ist der höchste Dienstgrad in den Zügen. Er kann im Notfall mehrere Züge anführen und ins Ziel bringen. Der Offizier zählt nicht mehr zur aktiv sondern zur passiv kämpfenden Truppe und ist ausschließlich zum Leiten eines Frontabschnitts dembezüglich im Einsatz. Dadurch muss ein Offizier selbstständig Angriffe, Verteidigungen etc. durchführen und leiten können. Befehle größeren Ausmaßes wie die allgemeine Truppenverlegung liegen allerdings nicht in dessen Händen. Er bleibt stetig im Kontakt mit seinen unterstellten Einheiten und gibt wichtige und entscheidende Informationen und Fragen an den nächsten verantwortlichen Stabsoffizier weiter. Abseits vom Krieg geht der Offizier normalen Zugführer Aufgaben nach, versucht aber durch Vorschläge und hilfreicher Planung den Stabsoffizieren unter die Arme zu greifen.


    2.1.6 Stabsoffizier

    Stabsoffizier wird man nach der erfolgreichen Absolvierung der Stabsoffizier Weiterbildung.

    Die Weiterbildung zum Stabsoffizier dauert regulär 7 Tage. Um Stabsoffizier zu werden muss man mindestens den Dienstgrad Oberleutnant haben und einen Weiterbildungsantrag zum Stabsoffizier eingereicht und bestätigt bekommen haben.

    Spätestens 1 Tag nach Vollendung der Weiterbildung zum Stabsoffizier wird der Oberleutnant zum Hauptmann befördert.

    Nach einer protokollierten Aktivität von 40 Tagen nach der Weiterbildung zum Stabsoffizier und zusätzlich durch positiv auffallende Leistungen, wie zum Beispiel lobenswerte Führungsleistungen, spezielle Taten etc., wird ein Hauptmann zum Stabshauptmann befördert sofern er keine Beförderungssperre erhalten hat.

    Stabshauptmann ist für den normalen Spieler der höchste erreichbare Dienstgrad.

    Major ist der höchste und letzte Stabsoffizier-Dienstgrad den wir in Arma 3 für den Kompaniechef verwenden.


    Der Stabsoffizier ist die höchste Dienstgradgruppe die wir in Arma 3 verwenden aufgrund des Realismus (Generäle führen keine Bataillone geschweige denn Kompanien an). Er vertritt die Aufgaben des Kompaniechefs wenn nötig und ist der engste Berater und Helfer als Einsatzoffizier. In der Regel gibt es davon neben dem Kompaniechef als Stabsoffizier in einer Kompanie nur einen. Der Stabsoffizier muss sehr starke Führungsqualitäten haben und komplett selbstständig zugunsten der Bundeswehr und der Kompanie handeln können. Dies betrifft alle Aspekte der Führung in Arma 3. Ein Einsatzoffizier neben dem Kompaniechef gibt den großen Bonus das wenn der Kompaniechef nicht da ist der Einsatzoffizier komplette Tage selbstständig leiten kann und somit keine Inaktivität entsteht. Sollte kein Stabsoffizier am Spiel teilnehmen können darf der Server auch nicht betreten werden um Sabotage etc. zu vermeiden.



    Das selbstständige befördern abseits der genannten Wartezeiten als Autoritätsperson ohne Erlaubnis eines Stabsoffiziers sowie das selbstständige namentliche befördern jeglicher Art ist verboten und wird mit schweren Disziplinarverfahren geahndet.


    §2.2 Verhaltensregeln:

    Auch wenn es bei unseren Arma 3 Liberation Roleplay kein direktes Serverteam gibt, werden wir vehement gegen Regelbrüche vorgehen. Um zu verhindern das so etwas versehentlich überhaupt passiert gibt es hier eine grobe Liste aller Punkte die ihr beachten müsst bezüglich eures Verhaltens und dem Roleplay:


    - 2.2.1 Kein kindisches Verhalten

    Wir sind mindestens halbwegs Erwachsene Menschen und möchten auch nicht anderen den Spaß verderben indem wir durch lächerliches oder kindisches Verhalten die Ernsthaftigkeit unseres Spielerlebnisses infrage stellen.


    - 2.2.2 Keine unnötigen Beleidigungen

    Wir sind ebenso nicht in der Gasse oder in der Hood. Beleidigungen als regulärer Wortschatz sind untersagt und nicht erlaubt, ebenso nicht gegen andere Spieler wenn es keinen legitimen Grund hat.


    - 2.2.3 Kein öffentliches vorsätzliches heruntermachen unseres Spielmodus / Servers

    Es gibt Menschen die Aufmerksamkeit suchen indem sie alles schlecht reden und heruntermachen. Dies beeinflusst die Moral anderer Spieler negativ und zieht sie runter. Aus diesem Grund ist ein solches Verhalten untersagt mit Ausnahme sich mal über etwas kurz und natürlich aufzuregen. Ernsthafte Kritik und Probleme bezüglich unseres Spielmodus und Servers können mindestens einem Feldwebel Dienstgrad mitgeteilt werden der dies weiterleitet und wir werden daran arbeiten.


    - 2.2.4 Keine Respektlosigkeit gegenüber anderer Spieler

    Wir haben alle unsere Aufgaben und Probleme. Das ist kein Grund andere darauf zu reduzieren. Respektiert euch einander und diskriminiert euch nicht aufgrund persönlicher Probleme.


    - 2.2.5 Keine Rolebreaking

    Die Verantwortung gegenüber Vorgesetzten darf während des Dienstes nicht fallen gelassen werden oder wird beliebig bis zu Disziplinarverfahren bei öfterem Vorkommen geahndet. Ebenfalls muss das Roleplay respektiert werden und darf nicht heruntergespielt oder schlecht geredet werden. Waffen sind übrigens kein lustiges Spielzeug. Und Fahrzeuge auch nicht. Probleme und Kritik mit dem Roleplay sollten mindestens einen Feldwebel gemeldet wenn man Änderungen erreichen will. Dieser reicht es weiter und wir werden daran arbeiten.


    - 2.2.6 Kein vorsätzlich unrealistisches Verhalten

    Ich sage nur das Menschen normalerweise nicht freiwillig aus langeweile von Dächern stürzen oder sich während der Arbeit belanglos auf hohe Mauern setzen. Ein verstoß gegen diese Regel kann mit Disziplinarverfahren geahndet werden.


    - 2.2.7 Kein vorsätzliches Friendly Fire

    Eine offensichtliche Regel. Schießt nicht vorsätzlich auf verbündete. Und tut auch nicht so als ob es ein Versehen war. Wir werden es herausfinden.


    tumblr_nq20l1zndO1sdsmubo1_400.gif


    - 2.2.8 Keine verstoße gegen Spielregeln die ihr in der Grundausbildung lernt

    Beispielsweise der Umgang mit Zivilisten. Das sind Menschen und keine Kakerlaken, auch wenn es manchmal nicht so aussieht. Wir sind eine demokratische Armee.


    - 2.2.9 Kein ausnutzen des Dienstgrads

    Nur weil du höher als die anderen bist und vielleicht mehr zu sagen hast bedeutet das nicht das du machen kannst was du willst.


    - 2.2.10 Verweigere unmenschliche Befehle

    Dazu zählen Exekutionen (Auch vom Feind), selbstmörderische Angriffe und erniedrigende Aufgaben unter der Menschenwürde (Außer wenn im Rahmen der Bundeswehr Gesetze). Das durchführen solcher Befehle macht euch genauso strafbar wie den jeweiligen Vorgesetzten.


    - 2.2.11 Keine eigenen Loadouts

    Du darfst während des Dienstes keine eigenen Loadouts verwenden sondern musst die vom Dienstherren gestellte Ausrüstung verwenden. Illegale Gegenstände die nicht zur Verfügung gestellt und nicht vorher angefragt wurden sind ein verstoß gegen die Regeln, auch Waffenzubehör. Dies wird mit Disziplinarmaßnahmen geahndet.


    - 2.2.12 Kein Diebstahl

    Der Diebstahl dienstlichen Gutes sowie Gegenstände anderer Personen (Bspl. aus deren Rucksack) wird disziplinarrechtlich geahndet.


    - 2.2.13 Keine Sabotage & Zersetzung

    Das vorsätzliche zerstören dienstlichen Gutes jeglicher Art sowie anstacheln zur Meuterei oder ähnliches wird strengstens mit Disziplinarmaßnahmen geahndet.


    - 2.2.14 Keine antidemokratischen Aussagen

    Nichts ernstes positives über die negativen Taten des Nationalsozialismus und des Kommunismus, vor allem während des Dienstes


    - 2.2.15 Keine ausnutzen der Spiel- und Online Zeiten Regelung "2.3.2"

    Wer die Spiel- und Online Zeiten Regelung "2.3.2" ausnutzt indem er unerwartete Ereignisse simuliert oder sich ausdenkt und wir das herausfinden bzw. es zum Regelfall kommt


    - 2.2.16 Kein Griefing und Verhalten außerhalb der Kaserne

    Durch §2.4.1 ist es Soldaten erlaubt außerhalb des Dienstes die offiziellen Liegenschaften für Freizeitaktivitäten zu verlassen. Sie dürfen allerdings außerhalb des Dienstes keine militärischen Fahrzeuge sowie keine militärische Kampfausrüstung verwenden und die Frontlinie auf keinem Fall überschreiten solange es die Gefährdungsstufe nicht erlaubt. Die Zivilbevölkerung darf in keinster Weise belästigt oder gar verletzt werden. Sollte es zu einem terroristischen Anschlag kommen muss der Soldat unverzüglichst zurück in die Kaserne und den Anschlag melden. Details zum Zeitpunkt, Ort und Aussehen der Person ggf. des Fahrzeugs müssen genannt werden.


    - 2.2.17 Fahnenflucht / Befehlsverweigerung

    Sich seiner Verantwortung zu entziehen durch Ragequit oder durch bockiges missachten und ignorieren von Befehlen beeinträchtigt eine Person allein schon vieles negativ.


    - 2.2.18 Verstoß gegen die Berechtigungen

    Wer illegal Aktionen vollführt die bestimmte Berechtigungen benötigen die man nicht hat ist das ein schwerer Verstoß der Regeln, beispielsweise durch das Nutzen eines Panzers ohne Fahrberechtigung Echo-1 geschweige denn einer Erlaubnis zur Nutzung.



    Das brechen der eben genannten Regeln wird meistens mit einer roleplaybezogenen Disziplinarstrafe geahndet. Sollte eine Person aber komplett gegen das Roleplay mutwillig verstoßen und somit unbelehrbar sein wird er mit Gewalt aus dem Spiel entfernt.


    v_xcsx.gif

    §2.3 Spiel- und Online Zeiten:

    Oftmals können Spieler nicht teilnehmen weil es sich mit dem Reallife schneidet. Aus diesem Grund legen wir diese Vorschrift an um eine Richtlinie dafür zu haben.


    Grundsätzlich planen wir eine Woche vorher den Verlauf der darauffolgenden Woche, um weitestgehend die Aktivität der Mitglieder zu bestimmten Zeitpunkten sicherstellen zu können. Wir haben keine Regel wie oft wir in der Woche maximal an Tagen spielen dürfen oder werden, noch ein Minimum.


    Ein "Tag" ist bei uns einfach eine Sitzung an einem Tag, die um die mindestens 2-4 Stunden andauert.

    Wir werden keine Sitzung weniger als 2 Stunden spielen, ansonsten wird der Tag vorher abgesagt wenn wir die Zeit nicht haben.

    Um Betrug zu verhindern, haben wir eine festgelegte Mindestzeit die ein Spieler an einem Tag mitgespielt haben muss, damit dieser Tag für ihn anerkannt wird (Wichtig um befördert zu werden etc.).


    Dafür orientieren wir uns daran:


    2.3.1

    Bei einer organisierten Tagesspielzeit von 2 Stunden muss der Spieler mindestens 1 Stunde mitgespielt haben damit der Tag anerkannt wird.

    Bei einer organisierten Tagesspielzeit von über 2 Stunden muss der Spieler immer abgerundet auf die letzte 10er Minute mindestens 50% der an dem Tag organisierten Spielzeit teilgenommen haben.

    Als Beispiel wir haben 2 Stunden und 36 Minuten gespielt. Dann muss man mindestens 1 Stunde und 30 Minuten dabei gewesen sein damit die Teilnahme an dem Tag protokolliert anerkannt wird. Sollte man weniger dabei gewesen sein wird die Teilnahme an dem Tag nicht protokolliert und nicht anerkannt.


    2.3.2

    Mit absoluter Ausnahme dürfen Spieler die nur ein wenig vor der Mindestzeit gehen müssen aufgrund eines unerwarteten Ereignisses auch eine vorzeitige Entlassung des Tages protokolliert gewährt werden. Dies wird aber ebenfalls bemerkt und notiert sowie die Begründung um das ausnutzen dieses Systems zu vermeiden bei öfteren Auftreten. Sollte ein Spieler generell nicht genug Zeit haben hat er nun mal Pech gehabt und trägt selbst die Verantwortung dieses Problem zu beheben. Wir bieten keine individuellen protokollier Zeiten für jeden Spieler an.


    2.3.3

    Eine weitere grundsätzliche Ausnahme ist die Einteilung einer Ausbildung. Da Ausbildungen für manche weniger Spaß machen und man dafür nicht unbedingt 2 Stunden Opfern möchte, dürfen Spieler die ihren Ausbildungstag vor der Zeit schon vollendet haben auch früher Dienstschluss mit protokollierter Tagesspielzeit machen. Das frühere beenden wird mit der Bemerkung der Ausbildung etc. eingetragen. Der Spieler kann natürlich auch freiwillig weiterspielen und sich der normalen Truppe wieder anschließen.

    Von dieser Regelung sind nur festgelegte Ausbildungen, Weiterbildungen etc. betroffen die sich über mehrere Tage erstrecken!


    giphy.gif


    Spieler die grundsätzlich nicht in der Lage sind die Mindestspielzeit von 2 Stunden einzuhalten sollten nicht Teil unseres Bataillons sein. Sollten wir herausfinden das jemand bei der Mindestspielzeit Betrügt indem er unerwartete Ereignisse vortäuscht bekommt er eine permanente Entschuldigungssperre sowie Disziplinarmaßnahmen.


    §2.4 Gefährdungsstufen:

    Gefährdungsstufen sind dafür da um unsere Bereitschaftsform vorzugeben. Dies ist wichtig um die Sicherheit unserer Liegenschaften zu gewährleisten und entsprechend vorbereitet zu sein.


    §2.4.1 Gefährdungsstufe Alpha

    Gefährdungsstufe Alpha ist für uns die standardmäßige Stufe in unserem Auslandseinsatz. Sie bedeutet das aktuell keine akute Gefahr durch feindliche Kräfte auf unsere Liegenschaften ausgeht und wir entsprechend keine speziellen Vorbereitungen benötigen. Mit terroristischer Gefahr von der Bevölkerung aus ist allerdings jederzeit zu rechnen, weshalb Führungspersonal stehts mit einer P8 ausgestattet sein muss. Innerhalb verbündeten Gebietes, mit Ausnahme der Frontlinie, ist es verbündeten Soldaten erlaubt sich außerhalb der Kaserne zur Freizeitbetätigung aufzuhalten. Dazu ist aber die Regelung §2.2.16 unbedingt zu beachten!

    Das verlassen verbündeter Liegenschaften außerhalb des Dienstes ist immer zuvor einem zuständigen Vorgesetzten zu melden, mit Zielort und geplanter Aktivität. Sie dürfen allerdings außerhalb des Dienstes keine militärischen Fahrzeuge sowie keine militärische Kampfausrüstung verwenden und die Frontlinie auf keinem Fall überschreiten.


    §2.4.2 Gefährdungsstufe Bravo

    Gefährdungsstufe Bravo ist für uns die Stufe für unbekannte Gefahr in unserem Auslandseinsatz. Sie bedeutet das aktuell keine akute Gefahr durch feindliche Kräfte auf unsere Liegenschaften ausgeht aber es zu einem Zwischenfall kam der nicht durch verbündete Kräfte erklärbar ist. Die Ausrufung von Gefährdungsstufe Bravo hat eine erhöhte Aufmerksamkeit zufolge. Sollte der Zwischenfall zumindest örtlich lokalisierbar sein, wird diese Richtung durch zugewiesenes Personal ggf. kontrolliert und abgesperrt. Mit terroristischer Gefahr von der Bevölkerung aus ist allerdings jederzeit zu rechnen, weshalb Führungspersonal stehts mit einer P8 ausgestattet sein muss. Innerhalb verbündeten Gebietes, mit Ausnahme der Frontlinie, ist es verbündeten Soldaten erlaubt sich außerhalb der Kaserne zur Freizeitbetätigung aufzuhalten. Dazu ist aber die Regelung §2.2.16 unbedingt zu beachten! Das verlassen verbündeter Liegenschaften außerhalb des Dienstes ist immer zuvor einem zuständigen Vorgesetzten zu melden, mit Zielort und geplanter Aktivität. Sie dürfen allerdings außerhalb des Dienstes keine militärischen Fahrzeuge sowie keine militärische Kampfausrüstung verwenden und die Frontlinie auf keinem Fall überschreiten.


    §2.4.3 Gefährdungsstufe Charlie

    Gefährdungsstufe Charlie ist für uns die Stufe für baldige passive Gefahr in unserem Auslandseinsatz. Sie bedeutet das zukünftig eine passive Gefahr durch feindliche Kräfte auf unsere Liegenschaften ausgeht zum Beispiel als Reaktion eines baldigen Angriffes unserer Seite aus. Die Ausrufung von Gefährdungsstufe Charlie hat zufolge, das verbündete Liegenschaften die Ziel eines Angriffs werden könnten zur Verteidigung vorbereitet werden. Es wird ein Plan für die Verteidigung entworfen und Personal vorsorglich auf Verteidigungsposten für später eingeteilt. Das Personal kann zusätzlich durch Übungen vorbereitet werden. Mit terroristischer Gefahr von der Bevölkerung aus ist allerdings jederzeit zu rechnen, weshalb Führungspersonal stehts mit einer P8 ausgestattet sein muss. Innerhalb verbündeten Gebietes, mit Ausnahme der Frontlinie, ist es verbündeten Soldaten erlaubt sich außerhalb der Kaserne zur Freizeitbetätigung aufzuhalten. Dazu ist aber die Regelung §2.2.16 unbedingt zu beachten! Das verlassen verbündeter Liegenschaften außerhalb des Dienstes ist immer zuvor einem zuständigen Vorgesetzten zu melden, mit Zielort und geplanter Aktivität. Sie dürfen allerdings außerhalb des Dienstes keine militärischen Fahrzeuge sowie keine militärische Kampfausrüstung verwenden und die Frontlinie auf keinem Fall überschreiten.


    §2.4.4 Gefährdungsstufe Delta

    Gefährdungsstufe Delta ist für uns die Stufe für passive Gefahr in unserem Auslandseinsatz. Sie bedeutet das eine passive Gefahr durch feindliche Kräfte auf unsere Liegenschaften ausgeht zum Beispiel als Reaktion eines Angriffes unserer Seite aus. Die Ausrufung von Gefährdungsstufe Delta hat zufolge, das die vorherige Planung zur Zeit der Gefährdungsstufe Charlie in Kraft gesetzt wird und die Posten zur vorsorglichen Verteidigung zum entsprechenden Zeitpunkt besetzt werden. Mit terroristischer Gefahr von der Bevölkerung aus ist allerdings jederzeit zu rechnen. Alle verbündeten Soldaten müssen ihre militärische Kampfausrüstung nach Vorgabe angezogen haben und bewaffnet sein. Innerhalb verbündeten Gebietes, mit Ausnahme der Frontlinie, ist es verbündeten Soldaten erlaubt sich außerhalb der Kaserne nach Dienst zur Freizeitbetätigung aufzuhalten. Dazu ist aber die Regelung §2.2.16 unbedingt zu beachten! Das verlassen verbündeter Liegenschaften außerhalb des Dienstes ist immer zuvor einem zuständigen Vorgesetzten zu melden, mit Zielort und geplanter Aktivität. Soldaten dürfen nur mit einer Pistole zur Selbstverteidigung die Liegenschaften verlassen, dürfen aber keine Zivile Kleidung tragen.


    §2.4.4 Gefährdungsstufe Echo

    Gefährdungsstufe Echo ist für uns die Stufe für akute Gefahr in unserem Auslandseinsatz. Sie bedeutet das eine akute Gefahr durch feindliche Kräfte auf unsere Liegenschaften ausgeht und auch sicher von der Aufklärung gemeldet wurde. Die Ausrufung von Gefährdungsstufe Echo hat zufolge, das der Notstand aller verbündeten Liegenschaften ausgerufen wird. Sofortige Einsatzbereitschaft und Besetzung der Verteidigungsposten sind die Folge. Militärisches Gerät muss falls vorhanden und möglich ausgerichtet werden und die Verteidigung hat höchste Priorität. Mit terroristischer Gefahr von der Bevölkerung aus ist zusätzlich jederzeit zu rechnen. Alle verbündeten Soldaten müssen ihre militärische Kampfausrüstung nach Vorgabe angezogen haben und bewaffnet sein. Innerhalb verbündeten Gebietes ist es verbündeten Soldaten nicht erlaubt sich außerhalb der Kaserne nach zur Freizeitbetätigung aufzuhalten bis die Gefährdungsstufe gesunken ist. Das verlassen von verbündeten Liegenschaften ist nur durch Offiziere und Stabsoffiziere zu genehmigen, mit kompletter militärischer Kampfausrüstung sowie geschützten militärischen Fahrzeugen.


    §2.4.5 Befehl 23

    Befehl 23 bedeutet die Evakuierung einer bestimmten Liegenschaft. Alle verbündeten Soldaten innerhalb dieser Liegenschaft müssen nach Befehl der verantwortlichen Vorgesetzten schnellstmöglich zur nächsten Liegenschaft evakuiert werden. Sollten keine militärischen Fahrzeuge vorhanden sein ist dies auch zu Fuß möglich. Sollte kein lokaler Vorgesetzter zu dem Zeitpunkt vorhanden oder verfügbar sein, ist die Evakuierung durch den höchstrangigen vor Ort durchzuführen.


    §2.4.6 Befehl 24

    Befehl 24 bedeutet die Evakuierung aller Liegenschaften außerhalb der Kaserne. Alle verbündeten Soldaten innerhalb dieser Liegenschaften müssen nach Befehl der verantwortlichen Vorgesetzten schnellstmöglich zur nächsten Kaserne evakuiert werden. Sollten keine militärischen Fahrzeuge vorhanden sein ist dies auch zu Fuß möglich. Sollte kein lokaler Vorgesetzter zu dem Zeitpunkt vorhanden oder verfügbar sein, ist die Evakuierung durch den höchstrangigen vor Ort durchzuführen.


    §2.4.7 Befehl 25

    Befehl 25 bedeutet die Evakuierung der Kaserne. Alle verbündeten Soldaten innerhalb der Kaserne müssen nach Befehl der verantwortlichen Vorgesetzten schnellstmöglich zur nächsten Liegenschaft oder zu einem sicheren Ort evakuiert werden. Sollten keine militärischen Fahrzeuge vorhanden sein ist dies auch zu Fuß möglich. Sollte kein lokaler Vorgesetzter zu dem Zeitpunkt vorhanden oder verfügbar sein, ist die Evakuierung durch den höchstrangigen vor Ort durchzuführen. Als sicherer Ort definiert man einen Ort der sich gut verteidigen lässt. Es muss kein Dorf sein sondern kann auch eine sichere Stelle in einem Wald sein.


    lfj4ej2rcb.gif



    Diese Gefährdungsstufen und Befehle zu missachten verstößt gegen Vorschrift §2.2.17

    und wird mit schweren Disziplinarverfahren geahndet

    §2.5 Fahrberechtigungen:

    Fahrberechtigungen repräsentieren die anerkannte Erfahrungsstufe eines Soldaten bezüglich des Umgangs mit Fahrzeugen. Um zu vermeiden das bestimmte Fahrzeuge in die Hände von Laien gelangen und möglicherweise beschädigt werden müssen Fahrberechtigungen erworben werden um gewisse Fahrzeuggruppen / Fahrzeuge nutzen zu dürfen.


    Zur Nutzung ziviler PKW's oder Quads ist keine Fahrberechtigung nötig. Zivile LKW's dürfen allerdings nicht ohne die parallel militärische Fahrzeugberechtigung genutzt werden.


    §2.5.1 Fahrzeugberechtigung Alpha

    Fahrzeugberechtigung Alpha berechtigt Soldaten die Nutzung als Fahrer von dienstlichen PKW Fahrzeugen ohne Panzerung, Bewaffnung und speziellem Nutzen wie zum Beispiel BW Pickups oder Quads. Die Fahrzeugberechtigung Alpha wird in der Grundausbildung erworben und ist für einen Soldaten essentiell.


    §2.5.2 Fahrzeugberechtigung Bravo

    Fahrzeugberechtigung Bravo berechtigt Soldaten die Nutzung als Fahrer von Transportfahrzeugen wie Transportern oder LKW's wie zum Beispiel BW Sprinter oder Tonner. Diese haben primär ihren Nutzen in der Logistiktruppe.

    Die Fahrzeugberechtigung Bravo wird in der Logistikausbildung essentiell verwendet kann aber auch per Weiterbildung erworben werden.


    §2.5.3 Fahrzeugberechtigung Charlie-1

    Fahrzeugberechtigung Charlie-1 berechtigt Soldaten die Nutzung als Fahrer von leicht gepanzerten Fahrzeugen wie den BW Eagle IV oder Fennek. Diese haben primär ihren Nutzen in der regulären Truppe.

    Die Fahrzeugberechtigung Charlie wird in der Unteroffizierausbildung essentiell verwendet kann aber auch per Weiterbildung erworben werden.


    §2.5.4 Fahrzeugberechtigung Charlie-2

    Fahrzeugberechtigung Charlie berechtigt Soldaten die Nutzung als Schützen von leicht gepanzerten Fahrzeugen wie den BW Eagle IV oder Fennek. Diese haben primär ihren Nutzen in der regulären Truppe.

    Die Fahrzeugberechtigung Charlie-2 wird in der Panzergrenadierausbildung essentiell verwendet kann aber auch per Weiterbildung erworben werden.


    §2.5.5 Fahrzeugberechtigung Delta-1

    Fahrzeugberechtigung Delta-1 berechtigt Soldaten die Nutzung als Fahrer von gepanzerten Fahrzeugen wie den BW Boxer oder Puma. Diese haben primär ihren Nutzen in der Panzertruppe.

    Die Fahrzeugberechtigung Delta-1 wird in der Panzerausbildung essentiell verwendet und kann ausschließlich dort erworben werden.


    §2.5.6 Fahrzeugberechtigung Delta-2

    Fahrzeugberechtigung Delta-2 berechtigt Soldaten die Nutzung als Schützen von gepanzerten Fahrzeugen wie den BW Boxer oder Puma. Diese haben primär ihren Nutzen in der Panzertruppe.

    Die Fahrzeugberechtigung Delta-12 wird in der Panzerausbildung essentiell verwendet und kann ausschließlich dort erworben werden.


    §2.5.7 Fahrzeugberechtigung Echo-1

    Fahrzeugberechtigung Echo-1 berechtigt Soldaten die Nutzung als Fahrer von schwer gepanzerten Fahrzeugen wie den BW Leopard oder Gepard. Diese haben primär ihren Nutzen in der Panzertruppe.

    Die Fahrzeugberechtigung Delta-1 wird in der Panzerausbildung essentiell verwendet und kann ausschließlich dort erworben werden.


    §2.5.8 Fahrzeugberechtigung Echo-2

    Fahrzeugberechtigung Echo-2 berechtigt Soldaten die Nutzung als Schützen von schwer gepanzerten Fahrzeugen wie den BW Leopard oder Gepard. Diese haben primär ihren Nutzen in der Panzertruppe.

    Die Fahrzeugberechtigung Echo-2 wird in der Panzerausbildung essentiell verwendet und kann ausschließlich dort erworben werden.


    funny-gifs-so-thats-who-was-driving-that.gif?w=280&h=210&fit=crop


    Wer unerlaubt Fahrzeuge verwendet ohne deren Fahrzeugberechtigungen zu besitzen verstößt gegen Vorschrift §2.2.18


    [Diese Vorschrift ist noch in laufender Bearbeitung ist aber seit dem 12.01.2018 gültig!]

    §1.1 Rangregelung:

    Personen die nicht auf unseren Garrys Mod Servern spielen, haben auf unserem Team Speak 3 Server nur die Möglichkeit bei auffälliger und längerer Aktivität den Rang "Spieler" und "Stammspieler" zu bekommen. Die Ränge "Veteran" und "Legende" sind nur mit entsprechendem Rang auf unseren Garrys Mod Servern zu erhalten. Alle die nicht "Netzwerkleiter" sind müssen Beförderungen von ausschließlichen Team Speak 3 Nutzern beim Netzwerkleiter anfragen und begründen. 


    Das selbstständige befördern ausschließlicher Team Speak 3 Nutzer ohne entsprechender Erlaubnis vom Netzwerkleiter

    wird mit Disziplinarmaßnahmen geahndet!

    §1.2 Verhaltensregeln:

    Es ist Nutzern unseres Team Speak 3 Servers nicht gestattet Maßnahmen zu ergreifen die von Channel Beschreibungen aus schon verboten sind.

    Generell ist das belästigen fremder Nutzer verboten und wird mit einem Channelkick als erste und einem Serverkick als zweite Aktion verwarnt, sollte die Person den Channel erneut betreten. Sollte man weiter dagegen verstoßen bekommt der jeweilige Nutzer einen Bann für 1 Tag und bei erneutem Auftreten verhaltensregelbrechender Aktionen des Nutzers innerhalb von 1 Woche einen 1 Wöchigen Bann.


    Grundsätzlich darf jeder ab "Moderator" und aufwärts mit der "Kick & Bann"-Maßnahme agieren, egal worum es sich handelt solange es Sinn ergibt und beim Disziplinarvorgesetzten (Im Regelfall SuperAdmin und aufwärts) gemeldet wird.



    [Diese Vorschrift ist noch in laufender Bearbeitung ist aber seit dem 15.12.2017 gültig!]

    Thema: Austritt aus dem Serverteam

    Name: Jona  

    Letzter Rang: Moderator

    Begründung: Admin Jona wurde zu Moderator degradiert und hat das Serverteam direkt danach verlassen. Auch angeblich weil er keinen bock mehr auf TTT hat.

    Entlassungsauflagen: Unehrenhaft entlassen*

    Hintergrund: Unzuverlässig, Beschwerden im TeamSpeak, Unvorbildlich, Inaktiv, Illoyal (Fahnenflucht nach Degradierung)












    *Das bedeutet er bekommt keine Wiedereingliederungschance sollte er wieder in das Serverteam wollen und es wird auch kein Andenken an ihn erhalten. Sollte er wieder dem Serverteam beitreten wollen muss er wieder eine Bewerbung schreiben und nach dem üblichen Teamvotum angenommen werden.

    Ich kenne dich jetzt schon länger und ich denke wenn wir Menschen wie Jona im Serverteam haben können dann dich erst recht. Du bist oft bei uns und könntest uns einen großen Dienst erweisen. Allerdings habe ich ein paar Kritikpunkte bezüglich deiner Bewerbung und auch deiner Person die ich noch mal ansprechen möchte:


    -Bewerbung: Schlechte Rechtschreibung - Als vielleicht zukünftiger Moderator solltest du dir etwas mehr Mühe geben


    -Bewerbung: SteamID ist falsch. Du hast glaube ich die Steam64 ID geschrieben. Die normale Steam ID sieht wie folgt aus, Beispiel von mir: STEAM_0:1:76784549


    -Bewerbung: Zitat ,,würde gerne dem Serverteam beitreten nachdem ich mich jetzt Schon Längere zeit auf diesen Wundervollen Server von euch befinde" - Wir kennen uns zwar schon länger aber auf unseren Garrys Mod TTT Server befindest du dich erst seit kurzem. Du bist noch nicht einmal Stammspieler. Von daher ist das fast eine Falschaussage bzw. Falschinformation. Achte bitte auf sowas.


    -Deine Person: Du bist manchmal sehr demotiviert. Um Moderator zu werden muss sich das ändern. Ich möchte dass unsere Moderatoren den Server mit Mühe repräsentieren und nicht die Leute mit Lustlosigkeit nerven und verjagen. Du musst mir also versprechen auch in schwierigen Zeiten, wenn du auf dem Server bist oder wenn du benötigt wirst, deinen Aufgaben ordentlich nachzugehen.


    Wir können im TeamSpeak und unter 4 Augen oder auch mehr, wie du willst, nochmal darüber unterhalten. Ansonsten bin ich Dafür das du dich unserem Serverteam anschließen darfst. Mal schauen was die anderen sagen.



    1. Kompanie / MALFOR Battalion


    Kompanieführer & Stabsoffiziere: MAJ Nicolei


    Kompanieoffiziere: LT Tobias


    Kompaniefeldwebel: SF Lines, F Wolfsblut, F Sebastian, F Marcel


    Kompanieunteroffiziere: U Toni, U Jan


    Kompaniesoldaten: -


    Grundausbildung: SCHTZ Dennis, SCHTZ Huhn, SCHTZ Daniel



    Gesamtanzahl Soldaten: 11


    (Zuletzt aktualisiert am 29.01.2018)




    Kompanieführung
    Verwendung Zusatz / Bemerkung Benötigte
    Dienstgradgruppe
    Dienstgrad & Name
    KpFhr Kompaniechef Stabsoffizier MAJ Nicolei
    EinsOffz Einsatz Offizier Stabsoffizier ��Keine Priorität��




    I. Zug - Logistikzug
    Verwendung Zusatz / Bemerkung Benötigte
    Dienstgradgruppe
    Dienstgrad & Name
    Zugführer Logistik Offizier Offizier / Erfahrener Fw LT Tobias
    Stellv. Zugführer
    Feldwebel ��Keine Priorität��
    StdSdt Zugschreiber / Funker Mannschafter / Uffz
    TrspGrpFührer Gruppenführer Feldwebel
    TrspUffz Kraftfahrer / Umschlag Unteroffizier
    TrspSdt Kraftfahrer / Umschlag Mannschafter SCHTZ Daniel
    TrspSdt Kraftfahrer / Umschlag Mannschafter ��Keine Priorität��
    TrspSdt Kraftfahrer / Umschlag Mannschafter ��Keine Priorität��
    HflgSdt Pilot / Copilot Feldwebel ��Keine Priorität��
    HflgSdt Pilot / Copilot Unteroffizier ��Keine Priorität��



    II. Zug - Jägerzug
    Verwendung Zusatz / Bemerkung Benötigte
    Dienstgradgruppe
    Dienstgrad & Name
    Zugführer
    Offizier / Erfahrener Fw !
    Stellv. Zugführer
    Feldwebel
    StdSdt Zugschreiber / Funker Mannschafter / Uffz
    JgTrpFw Truppführer Feldwebel ⇧Zugführer / Stellv.⇧
    JgTrpUffz Grenadier & Gruppenführer Unteroffizier
    JgTrpSdt Maschinengewehr Mannschafter
    JgTrpSdt Panzerabwehr Mannschafter
    JgTrpSdt Sanitäter Mannschafter
    JgTrpSdt Ingenieur Mannschafter ��Keine Priorität��
    AufKlUffz Scharfschütze / Späher Unteroffizier U Jan
    AufKlSdt Scharfschütze / Späher Mannschafter SCHTZ Dennis
    PzTrpFw
    Leopard, Wiesel, Gepard
    Kommandant / Schütze Feldwebel ⇧Zugführer / Stellv.⇧
    PzTrpSdt
    Leopard, Wiesel, Gepard
    Fahrer / Schütze Mannschafter / Uffz
    PzTrpSdt
    Leopard, Wiesel, Gepard
    Fahrer / Schütze Mannschafter
    Hinweis: Bspl. ein PzTrpFw als Zugführer ohne Crew ersetzt den JgTrpFw!
    Er muss also die Panzertruppe und das Jägerhandwerk beherrschen.


    III. Zug - Waffenzug
    Verwendung Zusatz / Bemerkung Benötigte
    Dienstgradgruppe
    Dienstgrad & Name
    Zugführer
    Offizier / Erfahrener Fw !
    Stellv. Zugführer
    Feldwebel
    StdSdt Zugschreiber / Funker Mannschafter / Uffz
    PzGrFw Truppführer Feldwebel ⇧Zugführer / Stellv.⇧
    PzGrUffz Grenadier & Gruppenführer Unteroffizier
    PzGrSdt Maschinengewehr Mannschafter
    PzGrSdt Panzerabwehr Mannschafter
    PzGrSdt Sanitäter Mannschafter
    PzGrSdt Ingenieur Mannschafter
    AufKlUffz Scharfschütze / Späher Unteroffizier ��Keine Priorität��
    AufKlSdt Scharfschütze / Späher Mannschafter ��Keine Priorität��
    PzTrpFw
    Puma, Fuchs
    Kommandant / Schütze Feldwebel ⇧Zugführer / Stellv.⇧
    PzTrpSdt
    Puma, Fuchs
    Fahrer / Schütze Mannschafter / Uffz ��Keine Priorität��
    PzTrpSdt
    Puma, Fuchs
    Fahrer / Schütze Mannschafter ��Keine Priorität��
    Hinweis: Bspl. ein PzTrpFw als Zugführer ohne Crew ersetzt den PzGrFw!
    Er muss also die Panzertruppe und das Panzergrenadierhandwerk beherrschen.


    Eins vorweg: Generäle werden nicht aufgelistet da für Arma 3 nicht relevant! Bei Interesse: http://www.gidf.de

    Stabsoffiziere

       Major       Oberst-Leutnant  Oberst     


    Hauptleute & Leutnante

     Leutnant  Ober-Leutnant  Hauptmann Stabshauptmann

    Feldwebel (Unteroffiziere mit Portepee)

     Feldwebel  Oberfeldwebel Hauptfeldwebel  Stabsfeldwebel Oberstabsfeldwebel

    Unteroffiziere ohne Portepee

     Unteroffizier Stabsunteroffizier


    Mannschaften

    Gefreiter Obergefreiter Hauptgefreiter  Stabsgefreiter Oberstabsgefreiter


     Schütze


    Hinweis:

    Auf unserem Arma 3 Server könnt ihr als Mannschafter Unteroffiziersanwärter werden. Ihr bekommt dann einen Zusatzkürzel hinter euren Namen (UA) und werdet bis zum Hauptgefreiten (Wenn darunter) zum Unteroffizier ausgebildet. Nach Hauptgefreiter werdet ihr dann direkt Unteroffizier wenn ihr alle Ausbildungen besteht. Als Unteroffizier muss man Trupps stellvertretend führen sowie kleinere Ausbildungen / Unterweisungen halten können, wie beispielsweise eine Rauchgranaten Unterweisung.


    Ebenfalls könnt ihr als Unteroffizier Feldwebelanwärter werden (FA). Dabei werdet ihr zum Truppführer ausgebildet der in der Lage sein muss richtige Ausbildungen abzuhalten, wie zum Beispiel eine Schießausbildung.


    Ab Stabsfeldwebel dürft ihr Offiziersanwärter werden (OA). Dabei werdet ihr zum Kompanieführer ausgebildet der in der Lage sein muss eine Komplette Kompanie zu organisieren und strategisch im Angriff sowie in der Verteidigung als auch in der Logistik agieren zu können mit Mannstärke und Ressourcen.


    Bei Fragen wendet euch an mich (Speed Wubs). Wenn ihr ein Anwärter werden wollt [UA, FA oder OA] dann wendet euch ebenfalls an mich und fragt einfach nach.